Informationen zu den Veränderungen angesichts der Corona-Krise

Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus gelten besondere staatliche und kirchliche Regelungen. Diese sind selbstverständlich auch für uns verpflichtend. Darüber hinaus sollte uns die Gesundheit unserer Mitmenschen, vor allem der Älteren und Kranken, die zur Risikogruppe gehören, eine Selbstverständlichkeit sein.

Ab 16./17. Mai sind Gottesdienste wieder unter starken Einschränkungen möglich. Näheres finden Sie auf der Seite Gottesdienste zu Corona-Zeiten.

Für die Mitfeier von Gottesdiensten kann man ansonsten auch die Angebote in Fernsehen, Radio oder Live-Stream nutzen. Auch im "Gotteslob" finden sich einige Anregungen. Die Kirchenmaus Susi wird regelmäßig Nachrichten und kleine Videos für die Kinder und alle Jung-Gebliebenen verschicken. Dafür findet man alles auf Susis Seite. Susis Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCi3G39KM-Na07qnGRkuPLhg Die Angebot für Erwachsene findet man auf deren Seite. Auf einem weiteren Youtube-Kanal gibt es spirituelle Impulse und Wort-Gottes-Feiern, die vor allem von Herrn Kolodzie gestaltet werden: https://www.youtube.com/channel/UCzjalvvszK9htpVVHVY8lvA

Spezielle Angebote für Kinder und Angebote für Erwachsene findet man auf den Seiten, die über das links befindliche Menü erreichbar sind.

Die Treffen von Gruppen, Kreisen und Gremien finden zum Teil unter Beachtung der Hygieneregeln wieder statt. Ergänzung: Vorerst im November sind alle Treffen ausgesetzt.

Die Verminderung der sozialen Kontakte soll die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Virus verlangsamen. Das bedeutet für manche mehr Einsamkeit. Wenn Sie das Gespräch mit einem/r Seelsorger/in wünschen, können Sie gern anrufen:

  • Gemeindereferentin Lenka Peregrinová: 01590-1463239
  • Pfarrer Gerald Kluge: 03504-614065 (auch über Skype erreichbar)
  • Ökumenisches Seelsorgetelefon in Dresden: 0351-89692890 (getragen von der Ev. Landeskirche, der Diakonie und dem Bistum Dresden-Meißen, tägl. 9-17 Uhr erreichbar)

Das Pfarrbüro ist zu den Bürozeiten (Di-Do 9.30 - 12.30 Uhr) besetzt. Vermeiden Sie aber den persönlichen Besuch und nutzen Sie Telefon: 0351 – 6491929 oder Mail: pfarrbuero@kirche-osterzgebirge.de.

Die Kirchenzeitung "Tag des Herrn" bietet während der Corona-Krise bis Pfingsten die Möglichkeit, die Kirchenzeitung kostenlos als E-Paper zu beziehen:

Der TAG DES HERRN als E-Paper - Jetzt entdecken!

Durch den Ausfall der Gottesdienste entfallen auch die Kollekten. Viele Hilfswerke sind aber gerade auf die Spenden dieser Sonntagskollekten angewiesen. Sie können Ihre Spenden deshalb am besten direkt überweisen:

  • 5. Fastensonntag: Fastenopfer für Misereor (Unterstützung für Objekte in Asien, Afrika, Ozeanien und Lateinamerika):
    Pax-Bank, IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10, Stichwort: Fastenspende
    Online-Spenden-Möglichkeit: https://www.misereor.de/spenden/spendenformular
  • Palmsonntag: Christen im Heiligen Land: Deutscher Verein vom Heiligen Lande, Pax-Bank, IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10, Stichwort: Spende zu Palmsonntag
    Online-Spenden-Möglichkeit: https://www.pax-bank-spendenportal.de/projekt/-293/display/link.html
  • Pfingsten: Renovabis: Für die Gemeinden in Osteuropa: Renovabis, Bank für Kirche und Caritas eG, IBAN: DE94 4726 0307 0000 0094 00, Stichwort: Pfingstspende
    Online-Spenden-Möglichkeit: http://www.renovabis.de/pfingstspende
  • Weltmissionssonntag (25.10.): Missio: soziale und pastorale Arbeit in der Welt: Missio, Pax-BAnk, IBAN: DE23370601930000122122
    Online-Spenden-Möglichkeit: https://www.missio-hilft.de/online-spenden/
  • Diaspora-Sonntag (15.11.): Bonifatiuswerk: Unerstützung kath. Gemeinden in einer Minderheitensituation in Deutschland, Nordeuropa und dem Baltikum:
    Spenden-Konto: DE46 4726 0307 0010 0001 00, Stichwort: Diaspora-Sonntag 2020
    Online-Spenden-Möglichkeit: https://www.bonifatiuswerk.de/online-spende/

Die Diakonie Sachsen hat einen „Corona-Nothilfefonds“ eingerichtet. Ab sofort ist es einerseits möglich für Menschen die in Not (Corona) geraten sind zu spenden (Info auf der Website der Diakonie Sachsen) und andererseits können durch Corona in  existenzieller Not geratene Menschen  in den kommenden Monaten per Antragstellung Mittel abgefordert werden.

Die Bearbeitung erfolgt in der Beratungsstelle der Kirchenbezirkssozialarbeit/Allgemeine Soziale Arbeit (Elke Klein-Nowoisky,Schuhgasse 12 in 01744 Dippoldiswalde, T +49 3504 61 14 77, kbs@diakonie-dippoldiswalde.de)

Links: