Vorjugend

„Vorjugend“ – welch ein seltsames Wort. Gibt es dann auch Vor-Senioren? Naja, in gewissem Sinne: Es ist ein Übergang; ein Übergang ist nichts Plötzliches, sondern ein Weg. Beim Beschreiten einer Brücke ist man auch nicht gleich am anderen Ufer, sondern man macht sich auf den Weg. Als „Vor-Senior“ etwa auf den Weg in den Ruhestand. In diesem Alter, mit ausreichend Lebenserfahrung, kann man den Übergang allein schaffen.

In jungem Alter kann eine gewisse Begleitung hilfreich sein. So ist der Gedanke hinter der Vorjugend die Begleitung der Kinder in die Jugendzeit im Zusammenhang mit Gott und Glauben. Dabei sind alle Kinder, welche die Erstkommunion erhalten haben, mindestens 10 Jahre alt sind und noch nicht gefirmt sind, eingeladen zu regelmäßigen Treffen (in der Regel etwa alle 4 bis 6 Wochen). Mit Spiel und Freude, gemeinsamem Essen, Erleben und Gestalten (von der Vorjugend-Kerze über gemeinsame Aktivitäten bis hin zu Gottesdiensten) möchte das Vorjugend-Team die besondere Kraft des Heiligen Geistes spürbar machen. Das Vorjugend-Team, das sind derzeit vier Jugendliche, die das Sakrament der Firmung erhalten haben und zwei Erwachsene. Die Vorjugend-Treffen möchten auch für diejenigen, die in der nächsten „Runde“ (voraussichtlich 2020) das Sakrament der Firmung erhalten möchten, eine kleine Vorbereitung sein. Ein Jahr vor der Firmung findet darüber hinaus noch eine intensivere Vorbereitung auf das Sakrament statt.

Die Vorjugendgruppe ist offen für alle Kinder unserer Pfarrei Osterzgebirge: Altenberg/Zinnwald, Glashütte, Dippoldiswalde und Freital.

Übrigens: wer nicht getauft ist und entsprechend auch keine Erstkommunion erhalten hat, aber unbedingt das Besondere des christlichen Glaubens (unverbindlich) kennenlernen möchte, ist auch herzlich eingeladen; das Mindestalter ist aber auch hier 10 Jahre.