Wahl des Kirchenvorstands

Am 15. November 2020 werden in allen Pfarreien unseres Bistums die Kirchenvorstände (bisher hießen sie Kirchenräte) erstmals gewählt. Hier finden Sie wichtige Informationen dazu. Und im Downloadbereich können Sie sich das Gesetz über die Pfarreiverwaltung (welches u. a. die Arbeit der Kirchenvorstände regelt)  und die Wahlordnung ansehen oder herunterladen.

Sie können bereits jetzt Kandidat*innen für diese Wahl vorschlagen bzw. selbst kandidieren. Bitte senden Sie diese an den Wahlausschuss (über das Pfarrbüro oder ein Mitglied des Wahlausschusses). Diese werden vom Wahlausschuss gefragt, ob sie bereit sind, zu kandidieren.

Zum Wahlausschuss gehören:

  • Pfr. Gerald Kluge
  • Frau Ulbig
  • Herr Schmidt

Der Wahlausschuss hat folgenden Zeitplan festgelegt:

  • ab 28.8.20: Die Gemeindemitglieder werden  in den Vermeldungen aufgefordert, Kandidat*innen vorzuschlagen. Dazu wird in jeder Kirche eine Box aufgestellt. Man kann aber auch Kandidaten per Mail oder auf anderem Weg beim Wahlvorstand vorschlagen.
  • bis 27.9.20: letzte Möglichkeit, Kandidaten vorzuschlagen
  • bis 01.10.20: letzte Möglichkeit für die Kandidaten, ihre Erklärung zur Übernahme der Kandidatur abzugeben (im Pfarrbüro bis 30.09.20 möglich)
  • 02.10.20: Sitzung des Wahlausschusses und Festlegung der Kandidatenliste
  • ab 03.10.20: Aushang der Kandidatenlisten in den Kirchen und auf der Homepage
  • ab 15.10.20: Briefwahl ist möglich
  • bis 07.11.20: letzte Möglichkeit für alle mit Hauptwohnsitz außerhalb unserer Pfarrei, in ihrer Wohnortpfarrei einen schriftlichen Antrag zu stellen, um in unserer Pfarrei wählen zu können.
  • bis 11.11.20: letzte Möglichkeit, sich für einen anderen Wahlbezirk anzumelden
  • 14/15.11.20: Die Wahl findet vor und nach den Gottesdiensten statt. Anschließend erfolgt die Auszählung. Die Briefwahlunterlagen müssen bis spätestens Sonntag, 11.30 Uhr eingegangen sein.
  • ab 16.11.20: Veröffentlichung des Wahlergebnisses durch Aushang in den Kirchen und auf der Homepage
  • bis 25.11.20: Frist für mögliche Einsprüche (an den Wahlvorstand zu richten)
  • 23.11.20: 19.30 Uhr konstituierende Sitzung in Dippoldiswalde

Es wird ein Kirchenvorstand (Gremium) für die gesamte Pfarrei gewählt. Er ist vor allem für die Vermögens- und Immobilienverwaltung zuständig (s. das Pfarreiverwaltungsgesetz im Downloadbereich). Deshalb sollte er über Mitglieder verfügen, die folgene Kompetenzen abdecken:

  • Finanzverwaltung
  • Steuerrecht
  • juristische Fragen
  • Immobilienverwaltung
  • allgemeine verwaltungstechnische Fragen
  • Begleitung von Bau- und Instandsetzungsvorhaben

Es werden laut Wahlordnung drei Kirchenvorstands-Mitglieder gewählt. Um die oben genannten Kompetenzen abzudecken, können noch bis zu drei weitere Mitglieder vom Pfarrer nach Absprache mit den gewählten Mitgliedern berufen werden.

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Pfarrei  (also in unserer Pfarrei wohnende Katholik*innen ) ab dem 16. Lebensjahr.

Wenn Sie außerhalb unserer Pfarrei Osterzgebirge wohnen (z. B. auf dem Gebiet der Pfarrei Dresden-Plauen), aber bei uns wählen möchten, müssen Sie  diesen Wunsch schriftlich gegenüber Ihrer Wohnortpfarrei (also z.B. Dresden-Plauen) bis spätestens eine Woche vor der Wahl erklären. Diese Pfarrei trägt Sie dann aus ihrem Wählerverzeichnis aus und unterrichtet uns über diesen Wechselwunsch. (Dieses Verfahren ist in der Wahlordnung zum Kirchenvorstand zwingend vorgeschrieben.)

Gewählt werden (und damit auch als Kandidat*innen vorgeschlagen) können alle Mitglieder unserer Pfarrei ab dem 18. Lebensjahr. Nicht wählbar sind laut Wahlordnung:

  • Geistliche und Ordensangehörige
  • Dienstnehmer der Pfarrei und in der Pfarrei tätige pastorale Dienstnehmer
  • Wer seinen Hauptwohnsitz außerhalb des Bistums Dresden-Meißen hat
  • Leitende Dienstnehmer der Bischöflichen Ordinariats i. S. d. MAVO und Dienstnehmer, die bei der Wahrnehmung der bischöflichen Aufsicht über Pfarreien mitwirken.
  • Ausgeschlossen vom Wahlrecht ist, wer infolge Richterspruchs das Wahlrecht nicht besitzt

Briefwahl: Sie können ab 15.10.20 Ihre Stimme auch per Briefwahl abgeben. Diesen Wunsch müssten Sie gegenüber dem Pfarrbüro oder Pfarrer erklären. Dort erhalten Sie die Briefwahlunterlagen. Ihre Stimme muss spätestens am 11.11.20 im Pfarrbüro oder beim Pfarrer angekommen sein. (Es zählt der Eingang, nicht der Poststempel)