St. Christophorus, Glashütte

Mitten im malerischen Müglitztal liegt die Uhrmacherstadt Glashütte. Schüler der Uhrmacherschule aus Süddeutschland (Schwarzwald) waren es auch, welche erste katholische Gottesdienste in einer ausschließlich protestantischen Umgebung feierten.

Im Jahre 1954 konnte dann die Kirche dem hl. Christophorus geweiht werden. Auf schwer erschließbarem Gelände am Berghang wurde in mühseliger Arbeit ein Kirchbau errichtet, der auch vielen Flüchtlingen aus Schlesien und dem Sudetenland eine neue geistige und seelsorgerische Heimat in der Diaspora wurde.

Heute gehört die Gemeinde Glashütte zur Pfarrei Osterzebirge und umfasst auch viele Ortschaften, die links und rechts des Tales liegen. Die Gottesdienste finden im Wechsel Samstag Abend und Sonntag Vormittag statt. Regelmäßig findet ein Seniorentreff in Gaffrons Café statt, außerdem ist am ersten Sonntag im Monat Kinderkirche. Das Bibelteilen hat sich zu einer Begegnung mit der evangelischen Gemeinde Glashütte entwickelt. Sehr beliebt ist mittlerweile der Sonntagsbrunch (1mal pro Quartal) geworden, der Möglichkeiten zum Austausch innerhalb der kleinen Gemeinde bietet. Termine entnehmen Sie bitte den aktuellen Vermeldungen.

Ende September 2017 haben wir uns von der St.-Christophorus-Kirche verabschieden müssen. Der steile und steinige Weg zur Kirche wurde für die älteren Gemeindemitglieder immer mehr zum Problem. Das Pfarrhaus stand längere Zeit leer und hätte einigen Sanierungsbedarf. Dazu kam die Pflege des Grundstücks, die die geringer werdene Zahl der aktiven Gemeindemitglieder überforderte, sowie der ein dreifach so hoher Immobilienbestand als sich unsere Pfarrei auf Dauer leisten kann.

Seit Oktober 2017 feiern wir unsere Gottesdienste im Gemeindesaal der evangelischen Gemeinde am Markt.

Wir freuen uns über jeden Besucher und auch über jeden, der mit Ideen und Tatkraft unser Gemeindeleben bereichert.