Möglichkeiten zum Engagement in der Corona-Krise

Telefonaktion:

Diese Seiten und unsere Video-Angebote erreichen nur die, welche einen Internetzugang haben. Leider fallen dabei vor allem ältere Gemeindemitglieder aus. Wir möchten deshalb alle älteren Gemeindemitglieder über 65, die über keinen E-Mail-Kontakt verfügen, anrufen. Das sind etwa  620 Haushalte. Es geht also nicht ohne viele Helfer*innen.

Dabei sollen die Angerufenen neben einem Lebenszeichen der Gemeinde auch wichtige Informationen erhalten und geschaut werden, ob und wo sie Hilfe benötigen. Wenn Sie hier mitmachen möchten, unterschreiben Sie zuerst die Datenschutzerklärung (s. Downloadbereich am Ende dieser Seite) und melden sich dann bei Pfarrer Kluge (pfarrer@kirche-osterzgebirge.de) mit dem Hinweis, wie viele Telefonnummern Sie anrufen möchten. Falls Sie daran Freude gefunden haben, können Sie auch noch um weitere Telefonnummern bitten, wenn Sie Ihre bereits angerufen haben.

Einkaufsservice der Caritas

Die Caritas bietet einen Einkaufsservice für Senioren und Menschen mit Behinderung an, die nicht auf familiäre oder nachbarschaftliche Hilfe zurückgreifen können. Dafür gibt es ein Info-Blatt im Downloadbereich am Ende dieser Seite. Wenn Sie sich hier mit als Einkaufshelfer engagieren wollen, rufen Sie bitte bei der Caritas in Pirna (03501-443470 oder 03501-4608860) an.

Pflege des Außengeländes

Durch die Beschränkungen des öffentlichen Lebens fallen auch unsere Arbeitseinsätze in der Pfarrgeländen in Freital und Dippoldiswalde aus. Das beginnende Frühjahr nimmt aber keine Rücksicht darauf. Wenn Sie hier helfen möchten, wenden Sie sich an:

  • das Pfarrbüro in Freital (Di-Do 9.30-12.30 Uhr) 0351 – 6491929 oder Mail: pfarrbuero@kirche-osterzgebirge.de
  • Pfarrer Kluge in Dippoldiswalde: 03504-614065 oder Mail: pfarrer@kirche-osterzgebirge.de

Wegen der Regeln zur Infektionsvermeidung könnten Sie hier aber nur allein oder gemeinsam mit Personen Ihres Haushalts arbeiten.

Nothilfefonds der Diakonie

Die Diakonie Sachsen hat einen „Corona-Nothilfefonds“ eingerichtet. Ab sofort ist es einerseits möglich für Menschen, die in Not (Corona) geraten sind, zu spenden (Info auf der Website der Diakonie Sachsen) und andererseits können durch Corona in  existenzieller Not geratene Menschen  in den kommenden Monaten per Antragstellung Mittel abgefordert werden.

Die Bearbeitung erfolgt in der Beratungsstelle der Kirchenbezirkssozialarbeit/Allgemeine Soziale Arbeit (Elke Klein-Nowoisky, Allgemeine Soziale Beratung / KirchenBezirksSozialarbeit, Schuhgasse 12 in 01744 Dippoldiswalde, T +49 3504 61 14 77, kbs@diakonie-dippoldiswalde.de)

Engagement außerhalb der Pfarrei

In vielen Orten gibt es bestehende Hilfs-Netzwerke. Auch hier besteht die Möglichkeit des Engagements. Als Christen müssen (und sollen) wir unser Engagement nicht nur auf die Mitglieder der eigenen Gemeinde beschränken.