Gottesdienste unter den Corona-Beschränkungen

Ab 16./17. Mai gibt es in unserer Pfarrei wieder öffentliche Gottesdienste - allerdings mit Beschränkungen durch die Corona-Infektionsschutz-Auflagen. Im Downloadbereich finden Sie die Dienstanweisung des Bischofs und die Infektionsschutzkonzepte.

Die Gottesdienste sind zu folgenden Zeiten geplant:

  • Freital (ohne Anmeldung): Samstag 17.30 Uhr, Sonntag 10 Uhr, Mittwoch 9 Uhr
  • Dippoldiswalde:  Sonntag 10.30 Uhr  -  (bei Bedarf: Samstag 17.30 Uhr - nur  wenn am Sonntag Kindermesse ist oder für die Sonntagsmesse kein Platz mehr frei ist).
  • Kipsdorf: Sonntag 8.00 Uhr
  • Zinnwald: Sonntag 8.30 Uhr
  • sonstige Zeit (z. B. zu Feiertagen): siehe Wochenplan

Kindermessen sind geplant:

  • Sonntag, 18.10., 10.30 Uhr in Freital
  • Sonntag, 08.11., 10.30 Uhr in Dippoldiswalde
  • Sonntag, 15.11., 10.30 Uhr in Freital

Folgende Dinge sind zu beachten:

  • Für diese Gottesdienste muss man sich telefonisch bis spätestens Samstag 12 Uhr anmelden:
    Freital: nach Beschluss des Seelsorgerats ohne Anmeldung
    Dippoldiswalde und Zinnwald: bei Pfarrer Gerald Kluge: 03504-614065 (bei Anmeldung per Mail an pfarrer@kirche-osterzgebirge.de bitte angeben: Name, Personenzahl je Haushalt, ob Hörschleife benötigt wird - die Anmeldung gilt nur als erfolgt, wenn Sie eine Antwortmail mit Sitzplatznummer erhalten)
    Kipsdorf: bei Pfr. Reinhard Gröger: 035052-67852
    Natürlich können Sie auch ohne Voranmeldung zum Gottesdienst kommen. Allerdings kann es Ihnen dann wie unserem Pfarrer im Urlaub passieren, dass in einer Kirche schon alle Plätze besetzt sind und Sie wieder gehen müssen.
    Am Gottesdienst darf nur teilnehmen, wer vorher eine Sitzplatznummer (evtl. auch am Eingang) ausdrücklich zugeteilt bekommen hat.
  • In Freital ist laut Beschluss des Seelsorgerats keine Anmeldung nötig. Allerdings sind die Sitzplätze wegen der Abstandsregeln begrenzt. Wenn alle Plätze besetzt sind, müssen danach kommende Besucher durch den Ordnerdienst leider abgewiesen werden, wofür der Seelsorgerat um Verständnis bittet. Wegen der Nachverfolgbarkeit bei einer möglichen Infektion müssen alle Besucher vom Ordnerdienst listenmäßig erfasst werden.
  • Die Sitzplätze sind so verteilt, dass im Kirchenraum der Sicherheitsabstand von 1,50 m eingehalten wird. Wer im gleichen Haushalt lebt (Familien) darf aber zusammen sitzen.
    Es wird also deutlich weniger Plätze als gewohnt geben.
  • Nach einer Allgemeinverordnung unseres Landkreises ist beim Betreten und Verlassen der Kirche das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Wenn gesungen wird, besteht auch während des Singens die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen - oder es wird in diesem Gottesdienst nicht gesungen. Am eigenen Sitzplatz kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.
  • Auch auf den Gängen (z. B. zur Kommunion) ist der Sicherheitsabstand einzuhalten. Evtl. wird es für einzelne Gänge eine Einbahnstraßen-Regelung oder Sperrung geben.
  • Es liegen keine Gesangbücher aus. Man sollte sein eigenes mitbringen.
  • Es werden zusätzliche Hilfsdienste gebraucht. Bitte teilen Sie gleich bei der Anmeldung mit, ob Sie einen solchen Dienst übernehmen würden:
    jemand, der einen Ordnerdienst übernimmt
    jemand, der nach dem Gottesdienst die Sitzplätze desinfiziert (wenn innerhalb der nächsten 6 Tage ein weiterer Gottesdienst dort stattfindet)
  • Personen, die zu den Risikogruppen gehören, wird empfohlen, nicht am Gottesdienst teilzunehmen (aber auch nicht generell verboten)
  • Wer bei sich Erkältungssymptome bemerkt, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen.